Handelsschule

Unterricht in der Handelsschule

Beschreibung des Bildungsgangs

Allgemeine Zielsetzung des Bildungsgangs ist die Vermittlung einer beruflichen Grundbildung, die auf die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz in zentralen kaufmännischen Handlungsfeldern gerichtet ist. Die berufliche Orientierung wird ergänzt durch eine Vertiefung der Allgemeinbildung in den berufsübergreifenden Unterrichtsfächern. Die Handelsschule bereitet damit auf eine kaufmännische Berufsausbildung vor, ohne dass bereits eine Spezialisierung auf einen bestimmten Ausbildungsberuf erfolgt.

Aufnahmevoraussetzung

Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht wird in Vollzeitform im Klassenverband erteilt. Die reguläre Verweildauer im Bildungsgang darf höchstens um ein Jahr überschritten werden. Im Rahmen des Aufnahmeverfahrens wird mit allen Bewerbern ein eingehendes Beratungsgespräch geführt.

Das Fächerangebot ist für alle Schüler/innen verbindlich. Darüber hinaus werden folgende fächerübergreifende Veranstaltungen und Projekte im Bildungsgang durchgeführt:

- Berufsorientierungsprojekt mit externen Anbietern
- Berufsberatung in Kooperation (z.B. Bundesagentur für Arbeit)
- Kaufmännisches Betriebspraktikum
- Bewerbungs- und Vorstellungstraining.